Hotel frutt Family Lodge & Melchsee Apartments auf Melchsee-Frutt

Eberli - seit 1945

Lebensräume gestalten.
Entwickeln. Bauen. Erneuern.

Visualisierung des OYM in Cham.
Heute

Infrastrukturell gesehen ist EBERLI aus der Zentralschweiz kaum mehr wegzudenken. So sind beispielsweise die swissporarena in Luzern oder das OYM in Cham wichtige Leuchttürme der baulichen Entwicklung im Herzen der Schweiz.

2015
Eröffnung Hotel frutt Family Lodge & Melchsee Apartments

Im Dezember 2015 eröffnet das neue Hotel frutt Family Lodge auf der Melchsee-Frutt. Die Hotel-Berginsel im Herzen der Schweiz, eingebettet in facettenreiche Naturschönheit, gilt als eines der Vorzeigeprojekte von Eberli.

Alain Grossenbacher ist Inhaber und CEO der Eberli AG.
2015

Wechsel in der Geschäftsführung von EBERLI

Alain Grossenbacher übernimmt die Geschäftsführung von EBERLI.

EBERLI hat sich zu einer der führenden Gesamtdienstleisterinnen in der Bau- und Immobilienbranche der Zentralschweiz entwickelt und beschäftigt heute als KMU-Betrieb stolze 150 Mitarbeitende. EBERLI ist bestrebt, auch in Zukunft die Zentralschweiz mitgestalten zu dürfen.

2011
Eröffnung swissporarena

Das einzigartige Projekt umfasst das modernste Stadion der Schweiz, die zwei Wohnhochhäuser HOCHZWEI und ein Sportgebäude mit Hallenbad, Fitnesspark, Doppelturnhalle sowie Verkaufs- und Büroflächen. Unter dem Namen swissporarena entstand dieses neue Wahrzeichen für Luzern.

2011
Eröffnung Hotel frutt Lodge & Spa

Das im Jahr 2011 eröffnete Hotel frutt Lodge & Spa liegt 1920 m ü.M. auf dem sonnigen Hochplateau der Melchsee-Frutt und ist Europas höchstgelegenes 4-Sterne-Hotel an einem See. Der nächtliche Sternenhimmel ist grandios. Das anspruchsvolle Projekt umfasst 61 Hotelzimmer mit entsprechender Infrastruktur und 16 Wohnungen.

Kloster Melchtal

Die grösste Baustelle für Toni Eberli ist zweifelsohne der Neubau beim Kloster Melchtal.

Toni Eberli ist Ehrenpräsident und Inhaber der Eberli AG.
1971

Übernahme des elterlichen Betriebs durch Toni Eberli

Nachdem er den Familienbetrieb im Jahr 1971 übernommen hat, baut ihn Toni Eberli kontinuierlich aus und macht ihn zu einer Stütze des Obwaldner Baugewerbes. Stets mit klaren Zielen vor Augen hat er das Unternehmen geschickt durch alle wirtschaftlichen Stürme gesteuert.

Ende 1960er-Jahre
Bethanienheim

Eine der grössten Herausforderungen für das Unternehmen von Josef Eberli ist der Bau des Bethanienheims in St. Niklausen (OW) Ende der 1960er-Jahre.

1945

Die Gründung

«Häuser bauen – Neues schaffen – etwas aufbauen»: Das ist der Leitsatz von Josef Eberli, als er im Jahr 1945, mitten in den damaligen Kriegswirren, sein eigenes Baugeschäft gründet. Mit Zielstrebigkeit, Mut und Weitsicht schafft Eberli ein solides Fundament für die bis heute erfolgreiche Firma.